Der Kammerchor

der Singakademie Cottbus e. V.

 

Im Herbst 1986  gründeten interessierte Mitglieder des Städtischen Chores Cottbus und ehemalige Madrigalisten des Tanz- und Gesangsensembles der Bauarbeiter einen Kammerchor, der sich zusätzlich zu den chorsinfonischen Aufgaben des großen Chores ein eigenständiges a-cappella-Repertoire erarbeitete.

Die ca. 40 Mitglieder, darunter auch Sängerinnen und Sänger des Sinfonischen Chores, singen Madrigale, Motetten, stilistisch ganz unterschiedlich geprägte Lieder von der Renaissance bis zur Gegenwart, darunter auch sorbisches Liedgut.
Seit der Übernahme der künstlerischen Leitung durch Christian Möbius entwickelte der Kammerchor sein Profil weiter und erreichte vor allem bei gemeinsamen Konzerten mit dem Bach-Consort ein zahlreiches Publikum. Mit Auftritten in Branitz, im Konservatorium, im Rahmen des ‚Cottbuser Musikherbstes‘  und in verschiedenen Kirchen in und um Cottbus bereicherte und bereichert der Kammerchor auf spezifische Weise das Musikleben der Stadt und Region. Zur Tradition haben sich die jährlichen Karfreitags-Konzerte in der Kreuzkirche Cottbus, die regelmäßige Mitwirkung an der von Christian Möbius ins Leben gerufenen Konzertreihe ‚Alte Musik in Sielow – AMIS‘ in der Evangelischen Kirche zu Cottbus-Sielow sowie die Weihnachtskonzerte in verschiedenen Cottbuser Kirchen entwickelt.

Darüber hinaus trug der Kammerchor bei Konzertreisen nach Thüringen, Mecklenburg, Hessen, Baden-Württemberg sowie nach Polen den Namen der Singakademie Cottbus weit über die brandenburgischen Grenzen hinaus.