Der Chordirektor der Singakademie Cottbus e.V. - Christian Möbius

Christian Möbius wurde 1963 in Cottbus geboren. Als Mitglied im Dresdner Kreuzchor erfuhr er frühzeitig eine gediegene musikalische Ausbildung. An der Musikhochschule "Carl Maria von Weber" Dresden studierte er die Fächer Orchester- und Chordirigieren, Gesang, Klavier, Musikkritik, Musikwissenschaft und Pädagogik. Schon während des Studiums leistete er umfangreiche Chor- und Orchesterarbeit in Dresden und gründete dort mehrere Ensembles.

1987 folgte das Engagement als Musikalischer Oberleiter am Theater der Bergarbeiter Senftenberg mit einem facettenreichen Arbeitsprogramm von der musikalischen Leitung von Operninszenierungen bis hin zum Sinfoniekonzert.

Neben der Theaterarbeit leitete er den traditionsreichen Chor der Bergarbeiter Brieske/ Senftenberg und errang mit ihm nach nur viermonatiger Probenzeit bei den letzten Arbeiterfestspielen der DDR in Frankfurt (Oder) 1988 eine Goldmedaille.

Seit Beginn der Spielzeit 1991/1992 wirkt Christian Möbius als Kapellmeister und Chordirektor am Staatstheater Cottbus. Als Chordirektor trägt er die künstlerische Verantwortung für den Opernchor und ist damit an der Gestaltung und dem Gelingen fast aller am Staatstheater aufgeführten Opern, Operetten und Musicals beteiligt.

Von Anbeginn seines Engagements oblag ihm die musikalische Leitung von Chorkonzerten Darüber hinaus wuchs das Spektrum seiner Aufgaben mit den Jahren stetig. So lag bzw. liegt mittlerweile die musikalische Leitung einer Reihe von Musiktheaterinszenierungen in seinen Händen wie z. B. bei den Publikumsrennern "My fair Lady", "Die lustige Witwe" oder "Opernchöre à la carte".

Wie schon in Dresden und in Senftenberg fühlte Christian Möbius sich auch in Cottbus dem musikalischen Laienschaffen verpflichtet und übernahm mit Beginn seines Theaterengagements auch die künstlerische Leitung der Singakademie Cottbus e.V.

1992 gründete er das BACH CONSORT. Es widmet sich vorwiegend der Barockmusik auf historischen Instrumenten. In Zusammenarbeit von BACH CONSORT und Kammerchor der Singakademie entwickelte Christian Möbius eine neue, historisch orientierte Aufführungstradition von Werken des Barock in Brandenburg. Hierin liegt auch der Schwerpunkt seiner Arbeit mit dem Kammerchor.

Mit seiner chorsinfonischen Arbeit in beiden Chören erreicht Christian Möbius eine faszinierende musikalische Bandbreite und damit sehr unterschiedliche Publikumsschichten, sowohl im Konzertsaal als auch außerhalb.

Zu den Verdiensten von Christian Möbius zählt auch die künstlerische Zuwendung zu solchen, insbesondere modernen, Chorwerken, die in der Lausitz (vor Christian Möbius) noch nicht aufgeführt wurden, beginnend mit Andrew Lloyd Webbers "Requiem" im Jahre 1999, vorläufig endend mit "Mass" von Leonhard Bernstein im Juni 2007.

Wenn die Singakademie heute im Musikleben der Region fest verankert ist, verdankt sie es vornehmlich der ideenreichen und engagierten Arbeit von Christian Möbius.